Fructose gefährdet unsere Gesundheit

07.12.2011 17:21

ALLE Formen von Zucker sind schädlich für die Gesundheit im Allgemeinen und fördern eine Krebserkrankung. Bei der Fructose ist jedoch sicher, dass sie zu einer der schädlichsten Zuckervarianten gehört.

 

Forschungen, in der Fachzeitschrift „Cancer Research“ veröffentlicht, zeigten auch, dass Fructose- und Glukose-Stoffwechsel ganz unterschiedlich wirken. Die Ergebnisse zeigen, dass Krebszellen die leicht zu verstoffwechselnde Fructose gut nutzen können, um Wachstum der Krebszellen zu beschleunigen.
 
In diesem Fall wurden die Krebszellen von Bauchspeicheldrüsenkrebs genutzt. Die Studie bestätigte, dass die Ernährung mit einem großen Fructose-Anteil die Krebserkrankung beschleunigt und dass die Tumorzellen bei einem größeren Glukose-Anteil langsamer wuchsen.
Wenn Sie an der Prävention von Krebs interessiert sind, gilt die Empfehlung Ihre gesamte Fructoseaufnahme unter 25 Gramm Fruktose pro Tag zu halten, wenn Sie bei guter Gesundheit bleiben möchten. Die meisten Menschen werden auch eine Begrenzung Ihrer Fructose-Aufnahme aus Früchten auf 15 Gramm pro Tag einhalten müssen. 
 
Wenn Sie insgesamt Ihr Körpergewicht reduzieren müssen, sollten Sie auf jeden Fall Ihre Fructose-Aufnahme auf insgesamt 15 g täglich reduzieren, einschließlich des Fructose-Anteils von dem Obst, das Sie essen. 
 
Wenn Sie bereits an Krebs erkrankt sind, sollten Sie Ihren gesamten Fructose-Verbrauch auf unter 10 Gramm pro Tag - aus allen Quellen, einschließlich Obst – begrenzen. 
 
Quelle: Biomedizin-Blog